„Allen Vorarlbergerinnen und Vorarlbergern müssen die gleichen Chancen zur Verfügung stehen, egal in welcher Region sie zuhause sind.“

Vorarlberg ist abseits des städtischen Raumes im Rheintal und Walgau nach wie vor sehr stark ländlich geprägt. Diese regionale Vielfalt zeichnet unser Land aus. Deshalb will Christof Bitschi eine Stärkung der ländlichen Regionen sicherstellen, um allen Vorarlbergerinnen und Vorarlberger die gleichen Chancen zur Verfügung zu stellen, unabhängig davon, in welcher Gegend des Landes sie leben. 


Mobilität im ländlichen Raum verbessern.

Gute Verkehrsverbindungen leisten einen wesentlichen Beitrag zur Aufwertung der ländlichen Regionen. Da im ländlichen Raum der Großteil der Wege mit dem PKW zurückgelegt werden, müssen wir das Straßennetz, dort wo es notwendig ist, ausbauen. Gleichzeitig muss auch der öffentliche Verkehr verbessert und die Anbindung optimiert werden.


Keine weiteren Belastungen für Pendler.

Besonders wichtig ist für Christof Bitschi, dass keine neuen Steuern und Abgaben eingeführt werden, die besonders unsere arbeitenden Menschen in den ländlichen Regionen treffen, weil sie mit dem PKW zur Arbeit pendeln müssen. Statt auf Verbote und Belastungen will Christof Bitschi Anreize für die Benutzung klimafreundlicher Verkehrsmittel setzen.


Sicherung und Ausbau von Arbeitsplätzen vor Ort.

Damit vor allem junge Menschen nicht immer mehr aus den ländlichen Regionen in die urbanen Räume abwandern, müssen in erster Linie ausreichend Arbeitsplätze vor Ort vorhanden sein. Entscheidend dafür ist eine gute und flächendeckende Infrastruktur. Ansiedlungen von Betrieben müssen unterstützt werden.


Digitalisierung als große Chance für den ländlichen Raum.

Eine besondere Chance dafür, dass hochwertige Arbeitsplätze im ländlichen Raum geschaffen werden, bietet die Digitalisierung. Deswegen will Christof Bitschi erreichen, dass der Zugang zu schnellem Internet und eine entsprechende digitale Infrastruktur überall in Vorarlberg gewährleistet ist.


Regionale Gesundheitsversorgung gewährleisten.

Großer Handlungsbedarf besteht hinsichtlich der flächendeckenden medizinischen Versorgung im ländlichen Bereich. Immer weniger junge Ärzte zieht es aufs Land. Christof Bitschi sagt: Es müssen die Rahmenbedingungen verbessert und mehr Anreize gesetzt werden. Wir wollen vor allem die Hausärzte stärken und ein Modell der Landarztstipendien einführen.  


Nahversorgung in ländlichen Regionen sichern – Wirtshaussterben
entgegenwirken.

 Aufgrund des Personalmangels und der Abwanderung aus ländlichen Gegenden wir die Situation auch für viele Nahversorger und Gastronomiebetriebe im ländlichen Raum immer schwieriger. Wenn Geschäfte und Wirte folglich zusperren müssen, wird dadurch der ländliche Raum erneut geschwächt. Diesem Trend ist rasch und konsequent entgegenzutreten. Wir müssen alles unternehmen, um die Nahversorgung zu sichern das Wirtshaussterben zu stoppen.