Bitschi fordert Verkürzung der Quarantänezeit!

FPÖ-Landesobmann Christof Bitschi: „Für positiv Getestete soll die Quarantäne nach 5 Tagen enden, die Quarantänepflicht für Kontaktpersonen überhaupt wegfallen“

FPÖ-Landesobmann Christof Bitschi fordert die Verkürzung der Quarantänezeit für positiv Getestete und die Abschaffung der Quarantänepflicht für Kontaktpersonen. Konkret verlangt Bitschi eine Verkürzung der Quarantäne für positiv Getestete auf 5 Tage, die Quarantänepflicht für Kontaktpersonen solle überhaupt wegfallen, so der FPÖ-Landesobmann. Aktuell können sich positiv getestete Personen in Vorarlberg erst nach 8 Tagen freitesten, Kontaktpersonen müssen mindestens 5 Tage in Quarantäne.

„Harte Einschränkungen schaden mehr als sie bringen“

„Angesichts der aktuellen Entwicklungen mit der offensichtlich weit weniger gefährlichen Omikron-Variante muss die schwarz-grüne Regierung die Zeichen der Zeit endlich erkennen und die zu harten Einschränkungen, die insgesamt viel mehr Schaden anrichten, als sie bringen, schnellstens zurückzunehmen“, so Bitschi.

Bitschi warnt vor Personalnotstand

Der FPÖ-Landesobmann warnt in diesem Zusammenhang auch vor einem sich abzeichnenden Personalnotstand in Vorarlberg. „Wir wissen, dass mittlerweile viele heimische Betriebe und Einrichtungen der öffentlichen Grundversorgung riesige Probleme bei der Bewältigung ihrer Arbeit haben, weil viele ihrer Mitarbeiter zu Hause in Quarantäne sitzen. Die aktuell verordneten Quarantänebestimmungen sind auch aus diesem Grund nicht mehr länger haltbar und müssen schnellstens geändert werden“, erklärt Bitschi.

Wallner ist gefordert

Bitschi fordert deshalb von Landeshauptmann Wallner (ÖVP), sich in seiner Funktion als Vorsitzender der Landeshauptleutekonferenz in Verhandlungen mit der Bundesregierung für eine Verkürzung der Quarantäne für positiv Getestete und die Abschaffung der Quarantäne für Kontaktpersonen einzusetzen.

Bis dorthin müsse Wallner zumindest dafür sorgen, dass die Möglichkeit zum Freitesten auch in Vorarlberg statt erst nach 8 bereits nach 5 Tagen – so wie das in den meisten anderen Bundesländern auch möglich ist – geschaffen werde.

2G-Regel aufheben, Sperrstunde verlängern, Impfpflicht abschaffen

Bitschi erneuert heute zudem seine Forderungen nach der sofortigen Aufhebung der 2G-Regel, der Verlängerung der Sperrstunde in der Gastronomie und vor allem auch der Abschaffung der Impfpflicht. „Wir brauchen endlich eine Rückkehr in die Freiheit. Ich fordere speziell Landeshauptmann Wallner auf, sich in seiner Funktion als Vorsitzender der Landeshauptleutekonferenz dafür einzusetzen, dass es hier endlich zu einer Kehrtwende in der Corona-Politik, weg von Einschränkungen und Zwang, hin zu mehr Freiheit und zurück zur Normalität kommt.“