Bitschi fordert rasche Beendigung des Lockdowns!

FPÖ-Landesobmann Christof Bitschi: „Statt einer Verlängerung des Lockdowns für alle, braucht es endlich die volle Konzentration auf den wirksamen Schutz der wirklich gefährdeten Risikogruppen“

Angesichts der sinkenden Covid19-Fallzahlen fordert FPÖ-Landesobmann Christof Bitschi heute die möglichst rasche Beendigung des harten Lockdowns und dadurch wieder mehr Freiheit für die Menschen. „Von einer Überlastung des Gesundheitssystems kann im Moment keine Rede sein. Deshalb ist eine Verlängerung des Lockdowns für alle bis zum 25. Jänner nicht begründbar. Statt einer Verlängerung des Lockdowns für alle, braucht es endlich die volle Konzentration auf den wirksamen Schutz der wirklich gefährdeten Risikogruppen in den Alten- und Pflegeheimen“, so Bitschi.

Der FPÖ-Landesobmann fordert: „Nicht die Ausgangsbeschränkungen verlängern, viele Betriebe weiter zum Zusperren zwingen und dadurch weitere Arbeitsplätze vernichten, sondern den Menschen wieder mehr Freiheit geben und die Wirtschaft arbeiten lassen.“

Bitschi verlangt auch von Landeshauptmann Wallner (ÖVP) den notwendigen Einsatz gegen die Verlängerung des Lockdowns. „Wir müssen um jeden Betrieb und um jeden Arbeitsplatz bei uns im Land kämpfen. Hier erwarte ich auch vom Herrn Landeshauptmann und der Landesregierung den vollen Einsatz gegen die Verlängerung des Lockdowns und die notwendige Unterstützung für die Vorarlberger Betriebe“, so der FPÖ-Landesobmann.